Reha nach neuroendokrinem Tumor (NET)

Onkologische Rehamaßnahme nach NET in der Klinik Bad Oexen

In der Bundesrepublik Deutschland sind etwa 5000 Patienten jährlich von einem neuroendokrinen Tumor betroffen. Auch diese Diagnose, die nur einen kleinen Patientenkreis betrifft, gehört seit Jahrzehnten zu unserem gängigen Behandlungsspektrum.

Um einen Austausch mit Gleichbetroffenen zu ermöglichen, bieten wir Ihnen "spezielle Anreisetermine" an. Zu diesen Zeitpunkten bietet die Klinik Bad Oexen ein Gruppenkonzept für Neuroendokrine Tumore (NET) an.
Falls Sie zeitlich zu den genannten Terminen nicht können, dürfen Sie natürlich auch zur "normalen" onkologischen Reha bei uns anreisen, dann aber ohne diagnosespezifisches Gruppenkonzept.

Wussten Sie schon?

Neuroendokrine Tumore (NET) kommen vor allem im Verdauungstrakt (Magen, Darm und Bauchspeicheldrüse) vor. Sie entwickeln sich aus hormonbildenden Zellen, die die Aufgabe haben, den Verdauungsprozess zu steuern.
Neben den sich neu entwickelnden Erkrankungen gibt es auch vererbte Formen, die man "multiple endokrine Neoplasien" (MEN) nennt.
30-50 % der neuroendokrinen Tumoren produzieren hormonell aktive Substanzen, beispielsweise Serotonin (Steuerung des Darmnervensystems), Gastrin (steuert normalerweise die Bildung von Salzsäure im Magen), Insulin (zuständig für die Energieverwertung aus Kohlenhydraten und Aminosäuren) oder vasoaktives intestinales Peptid (=VIP, steuert die Bildung von Verdauungssäften).

Bei Bildung zu großer Mengen dieser Stoffe können ausgeprägte Beschwerden verursacht werden, zum Beispiel bei Überproduktion von Serotonin Bauchkrämpfe, Durchfälle oder anfallsartige Gesichtsrötung ("Flush").
An erster Stelle der Behandlung steht die möglichst vollständige operative Entfernung des betroffenen Gewebsabschnitts. Im Anschluss kann sich eine Radiopetidtherapie anschließen, bei dem radioaktiv markierte Eiweißmoleküle zum Einsatz kommen, die von den Tumorzellen aufgenommen werden, wodurch die Tumorzellen zerstört werden.


An lokalen Therapieverfahren sind folgende Therapieverfahren zu nennen:

  1. transarterielle Chemoembolisation (TACE), bei der Lebermetastasen durch Verstopfung kleiner Gefäße mithilfe kleiner Teilchen beseitigt werden
  2. selektive Interne Radiotherapie (SIRT), bei der Unterschiede der Blutversorgung von Metastasen und normalem Lebergewebe zur Behandlung von Lebermetastasen mithilfe kleinster Kügelchen, die radioaktive Strahlung abgeben, genutzt werden

Als Medikamente ebenfalls zum Einsatz kommen können sog. Somatostatinanaloga (z. B. Octreotid LAR), die eine überschießende Hormonausschüttung hemmen und damit einhergehende Beschwerden lindern.
Ebenso zum Einsatz kommen seit neuerer Zeit zielgerichtete Substanzen, die die Wirkung und das Wachstum der Krebszellen blockieren können (Sunitinib, Everolimus).


Therapiemöglichkeiten nach NET

Die intensive Behandlung verursacht häufig die nachstehend aufgeführten Funktionsstörungen, für die wir Ihnen in unserer Klinik folgende mögliche rehabilitative Therapien anbieten:

Müdigkeit, Abgeschlagenheit, Schwäche (Fatigue-Syndrom)
Ergometerradtraining, Gruppengymnastik, Wassergymnastik, Walking, Nordic Walking, Einzelkrankengymnastik, Fatigue-Seminar
Muskelschwäche
Medizinische Trainingstherapie (MTT), Einzelkrankengymnastik
Psychische Belastung
Psychologische Unterstützung bei der Krankheitsbewältigung in der Gruppe oder als Einzeltherapie
Stress
Stressbewältigungsseminar, Entspannungstraining
Schlafstörung
Information zum Umgang mit Schlafstörungen, Entspannungstraining
Berufliche Wiedereingliederung
Sozialberatung zur stufenweisen Wiedereingliederung, medizinisch-beruflich orientierte Rehabilitation
Informationsdefizit
Strukturierte Schulung (Seminar, Vortrag, Einzelberatung), Hinweis auf Selbsthilfegruppen
Belastung von Angehörigen
Angehörigengruppe
Appetitlosigkeit, Gewichtsverlust
medikamentöse Behandlung, Ernährungsberatung, therapeutisches Kochen
Verdauungsstörungen, Fettverwertungsstörung
Ernährungsberatung, -therapie, medikamentöse Behandlung
Durchfall
Ernährungsberatung, Ernährungstherapie, therapeutisches Kochen, medikamentöse Behandlung
Verwachsungen im Bauch
Schmerzbehandlung
Narbenschmerz
Narbenbehandlung, transkutane elektrische Nervenstimulation (TENS)
Nach Lungenoperation
Atemgymnastik, Atemtherapie, Inhalationen

Folgende Behandlungen können ebenfalls bei uns in der Klinik Bad Oexen durchgeführt / fortgeführt werden (Rücksprache mit Ihrem betreuenden Arzt vor Antritt der Rehabilitation erforderlich):

parenterale Ernährung (über Portsystem)

enterale Ernährung mit speziellen Trinknahrungen (über eine PEG- oder PEJ-Sonde)

Wundversorgung bei noch nicht völlig verheilten Wunden durch ärztlich geleitete Wundsprechstunde


Anerkanntes Behandlungskonzept, Hilfen und Reha relevante Diagnostik

Entsprechend den von der Klinik Bad Oexen erarbeiteten und anerkannten Behandlungskonzepten bekommen unsere Patientinnen und Patienten eine auf die Folgen des neuroendokrinen Tumors individuell abgestimmte Therapie.

Besonders zu erwähnen sind:

  • Krankengymnastik / Sporttherapie
  • Ernährungstherapie
  • Entspannungstraining
  • psychologische Angebote
  • Ergotherapie
  • Sozialberatung

Unter praktischer Anleitung erhalten unsere Patientinnen und Patienten mit neuroendokrinen Tumoren durch die Ernährungsberater in der Klinik Bad Oexen Unterstützung bei der Ernährungsumstellung - auch auf Wunsch unter Einbeziehung des Partners. Eine künstliche Ernährung (z. B. über ein Portsystem) kann durchgeführt werden.

Zusätzlich zur allgemeinen Diagnostik (Labor, EKG, Belastungs-EKG, Langzeit-EKG, Langzeit- Blutdruckmessung, Lungenfunktionsprüfung) stehen unseren Patientinnen und Patienten für die Reha nach NET folgende spezifischen diagnostischen Möglichkeiten zur Verfügung:

  • Sonographie inkl. Farbdoppler
  • Endoskopie (Magen-, Darmspiegelung)
  • Ernährungsdiagnostik inkl. Diagnostik von Laktoseintoleranz und Fruktosemalabsorption

Rehateam

Unser Reha-Team für Sie

Unser multidisziplinäres Reha-Team in Bad Oexen besteht aus Fachkräften der verschiedensten Bereiche. Unsere Mitarbeiter sind für Sie da und verfügen aufgrund langjähriger Erfahrung und entsprechender Patientenzahlen über ein umfangreiches Wissen bei der Behandlung von krankheits- und therapiebedingten Störungen.

Unser Rehateam ist für Sie