! Achtung ! - Geänderte Anreisetage und Bedingungen auf Grund von Corona -

Allgemeine Lage zur COVID-19 (Coronavirus) Pandemie

Stand 22.09.22

Alle laufenden Rehamaßnahmen werden in der Regel ohne wesentliche Therapieeinschränkungen für die Patientinnen und Patienten durchgeführt.

Aktuell gilt ein Besuchsverbot für Angehörige, es sei denn Sie reisen als Begleitung an den Aufnahmetagen Dienstag, Mittwoch oder Donnerstag bis spätestens 14.00 Uhr an.

Alle Personen sind zur Zeit verpflichtet, einen negativen PCR-Test zur Anreise mitzubringen.

Begleitungen bei FOR-Maßnahmen werden ab einem durchgängigen 14-tägigen Aufenthalt am Familienaufnahmetag mit aufgenommen.

Aufgrund des aktuellen Infektionsgeschehens bitten wir Sie Außenkontakte zu vermeiden.
Besuche auf dem Klinikgelände sind NUR im Freien gestattet. Voraussetzung ist ein negativer Schnelltestnachweis, der nicht älter als 24 Stunden ist.
Achten Sie dringend auf Einhaltung des Abstandsgebotes auch zu Ihren Angehörigen.
Der Zugang zu den Innenbereichen der Klinik ist weiterhin untersagt.

Sämtliche Anreisetermine für alle Rehabereiche werden von uns je nach Bedarf an die aktuelle Lage angepasst. Im Moment kontaktieren wir Sie per Telefon, falls der Ihnen vorher schriftlich mitgeteilte Anreisetermin angepasst werden musste.

Spezifischere Informationen zu unseren Bereichen Familienorientierte Reha, Jugendreha und Mutter/Vater und Kind Reha finden Sie in den altersspezifischen Bereichen.

Häufige Fragen:

Wir nehmen Erwachsene AHB-und Heilverfahren-Patienten (einschließlich JER, 32-Plus und 50-Plus) auf.
Erwachsene Begleitungen werden ab einem durchgängigen Aufenthalt von mindestens drei Nächten an einem der Anreisetage (Dienstags - Donnerstags bis 14.00 Uhr) mit aufgenommen.
Das JER-Konzept sieht grundsätzlich keine Begleitungen vor.

Zu Ihrer eigenen Sicherheit erfolgen bei Anreise verpflichtende Abstriche auf Covid-19.
Wenn keine Infektion vorliegt, startet Ihr individuelles Rehaprogramm zeitnah.
Bei Symptomen oder individueller Anordnung werden während Ihres Aufenthaltes weitere Abstriche durchgeführt.

Letztlich muss diese Frage Ihr Kostenträger beantworten - wir verschieben die Reha von Patienten mit Ausschlusskriterien derzeit um 8 Wochen im Erwachsenenbereich.

In dieser besonderen Situation müssen Sie erst mal nichts tun.

Wir ergreifen umfangreiche Maßnahmen, die Sicherheit und der Infektionsschutz unserer Patienten und Mitarbeiter hat absolute Priorität.
Diese Maßnahmen werden kontinuierlich nach den neuesten, erwiesen wissenschaftlichen Erkenntnissen und behördlichen Vorgaben angepasst.
Natürlich besteht weiterhin eine Maskenpflicht in den Räumlichkeiten der Klinik Bad Oexen.

Über die konkrete Vorgehensweise in diesem Fall entscheidet das Gesundheitsamt.

Sofern wir eine Coronainfektion bei Ihnen feststellen, müssen Sie in Quarantäne.
Vorbehaltlich ärztlicher Prüfung erfolgt bei positivem Corona-Befund die Abreise oder Zimmerquarantäne bis zum Vorliegen eines negativen Testergebnisses (in der Regel 5-12 Tage).
Je nach individueller Quarantänezeit oder Abbruchsituation kann Ihre Reha verlängert werden, kann evtl. eine neue Reha angetreten werden, es kann aber auch sein, dass Ihre Rehamaßnahme nicht verlängert oder neu angetreten werden kann.
Die Details werden im Einzelfall geprüft.

Alle Rehabilitanden die eine Junge Erwachsenen Reha/ Mutter-Vater-Kind Reha /Jugendreha oder Familienorientierte Reha-Maßnahme angetreten sind, müssen aktuell in die häusliche Quarantäne.
Je nach Zeitpunkt im Rehaverlauf kann ggf. eine Ersatzmaßnahme beantragt werden.

Aufgrund des aktuellen Infektionsgeschehens bitten wir Sie Außenkontakte zu vermeiden.

Wanderungen und Fahrradtouren ohne Außenkontakte sind jederzeit möglich.